logo

Ein Brückenbauwerk über die Brachtpe entsteht

Brückenbau hat begonnen

Planung und Bau der Brücke über die Brachtpe im Zuge der Erschließung des Gewerbegebiets Hüppcherhammer

Zur Erschließung des Gewerbegebietes Hüppcherhammer ist vorgesehen, zunächst das Brückenbauwerk über die Brachtpe zu planen und zu bauen, da hierüber zu gegebener Zeit auch der Baustellenverkehr für die Erschließung des eigentlichen Gewerbegebietes erfolgen muss.

Das Brückenbauwerk soll als Dreifeldbrücke mit Fertigteilen als Tragkonstruktion errichtet werden. Zusätzlich ist die erforderliche Errichtung der beiden Widerlager und von zwei Stützpfeilern vorgesehen. Die Tragkonstruktion der Brücke besteht aus sechs Fertigteilen je Brückenfeld. Anschließend soll auf den Fertigteilen eine ca. 20 cm starke Ortbetondecke hergestellt werden. Danach erfolgen die Abdichtung des Brückenbauwerks und die Herstellung der Brückenkappen.

Die Brücke erhält eine lichte Länge zwischen den Widerlagern von ca. 77,00 m und eine lichte Höhe von ca. 10,00 m. Die Konstruktionshöhe des Brückenbauwerks liegt bei ca. 1,50 m. Die Breite der Brücke soll ca. 10,50 m betragen. Das Brückenbauwerk soll eine Fahrbahnbreite von ca. 6,50 m erhalten. Auf der südwestlichen Seite ist die Anlegung eines Schrammbordes in einer Breite von ca. 0,50 m und eines ca. 0,25 m breiten Streifens zur Aufnahme des Geländers geplant.

Auf der nordöstlichen Seite ist die Herstellung eines ca. 2,50 m breiten Geh- und Radweges vorgesehen. Darüber hinaus sollen auch auf dieser Seite ein ca. 0,50 m Sicherheitsstreifen und ein ca. 0,25 m breiter Streifen zur Installation des Geländers angelegt werden. Es ist vorgesehen, die Brücke in einer gleich bleibenden Längsneigung von ca. 4,2 % und mit einer Querneigung von ca. 2,5 % zu errichten. Für die Entwässerung des Gewerbegebiets und der Brücke sollen unter dem Bauwerk eine Schmutzwasserleitung DN 250 und eine Regenwasserleitung DN 150 angehangen werden. Darüber hinaus ist die Verlegung von zwei Leerrohren DN 80 zur Aufnahme von Versorgungsleitungen vorgesehen. Die Brücke erhält ein Füllstabgeländer aus verzinktem Stahl in einer Höhe von ca. 1,20 m. Die Errichtung einer Leitplanke ist nicht vorgesehen. Ebenso soll auf dem Brückenbauwerk keine Straßenbeleuchtung errichtet werden. Die Bauarbeiten zur Erschließung des Gewerbegebietes Hüppcherhammer werden nach einer EU-weiten Ausschreibung vergeben.

    • Freie Flächen

      Wir freuen uns über das große Interesse. Gerne stehen wir Ihnen für Auskünfte zur Verfügung.
      Einen Übersichtsplan mit freien Flächen finden Sie hier.

    • Verkaufte Fläche

      Derzeit sind ca. 42000qm Fläche verkauft. (Stand 6/15)